Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ Hewlett-Packard

Informationen der IG Metall für Beschäftigte bei Hewlett-Packard



Kurswechsel! Strategiekongress der IGM

Vorschaubild

06.12.2012 Die IG Metall führt vom 5. bis 7. Dezember 2012 eine inter­na­tio­nale Konferenz durch, die die Debatten über einen not­wen­di­gen gesell­schaft­li­chen Kurswechsel bün­delt und wei­ter­führt.

Die Konferenz zum Mitverfolgen

Die Konferenz findet mit rund 750 Teilnehmern, davon etwa ein Drittel inter­na­tio­nale Gäste, in Berlin statt. Die Konferenz wird teilweise im Livestream übertragen (siehe Link unten), viele Beiträge gibt es auch als Video.

Das Ziel

Auf der Konferenz werden ein neuer Fortschrittsbegriff für Industriegesellschaften und alter­na­tive Entwicklungspfade mit Menschen aus Politik, Wissenschaft, Umweltverbänden und Wirtschaft dis­ku­tiert.

Wie sehen wir heute das Verhältnis von wirt­schaft­li­chem Wachstum, öko­lo­gi­scher und sozia­ler Nachhaltigkeit und demo­kra­ti­scher, gesell­schaft­li­cher wie wirt­schaft­li­cher Teilhabe? Und wel­che gewerk­schaft­li­chen Perspektiven ver­bin­den wir damit? Wie kön­nen wir heute den Stellenwert von Arbeit in die­ser Gesellschaft stär­ken - durch unser gewerk­schaft­li­ches Verständnis von selbst­be­stimm­ter und "Guter Arbeit" ent­ge­gen einer zuneh­men­den Spaltung und Entwertung durch unsi­chere Arbeitsverhältnisse?

Die Konferenz steht im Kontext einer brei­ten gesell­schaft­li­chen Debatte, die 2012 natio­nal unter ande­rem mit der "Fortschrittsenquete" des deut­schen Bundestages und inter­na­tio­nal auch mit der UN-Konferenz Rio+20 über Nachhaltige Entwicklung und Green Growth in Verbindung ste­ht.

Die IG Metall will mit der Konferenz dazu bei­tra­gen, die gewerk­schaft­li­chen Positionen mit einer brei­ten Öffent­lich­keit zu dis­ku­tie­ren. Es soll deut­lich wer­den, dass die öko­lo­gi­sche Debatte in der IG Metall eine lange Tradition hat und das Ausmaß der Herausforderungen ernst genom­men wird. Mit der Kurswechseldebatte, die den öko­lo­gi­schen Umbau der Wirtschaft mit der Erweiterung von Lebenschancen und einer Demokratisierung der Gesellschaft ver­bin­det, will die IG Metall ihren eige­nen kon­zep­tio­nel­len Beitrag einbringen.

40 Jahre nach Oberhausen und dem ers­ten Bericht des Club of Rome

Vierzig Jahre nach dem Kongress der IG Metall "Aufgabe Zukunft: Qualität des Lebens" 1972 in Oberhausen und nach dem ers­ten Bericht des Club of Rome zu den Grenzen des Wachstums, der eben­falls 1972 erschie­nen ist, besteht kein Grund zur nost­al­gi­schen Rückschau. Ganz im Gegenteil zeigt die wei­tere Verschärfung glo­ba­ler Krisen, öko­no­mi­sche wie öko­lo­gi­sche, sehr deut­lich, dass die Kurswechseldebatte stär­ker auf die Tagesordnung gesetzt wer­den muss.

Termine des Livestreams

  • 5. Dezember, 14:00 Uhr: Einführung in den Kongress (Detlef Wetzel)
  • 5. Dezember, 15:30 Uhr: Vortrag "Gespaltene Zukunft - auf der Suche nach inte­gra­ti­ons­fä­hi­gen Arbeitsmärkten" (Jill Rubery)
  • 5. Dezember, 17:00 Uhr: Diskussionsrunde "Kurswechsel für ein gutes Leben" (Berthold Huber, Rainer Dulger, Christina Klenner und Hubert Weiger)
  • 6. Dezember, 8:30 Uhr: Vortrag "Zwischen Candide und Cassandra: Öko­no­mi­sche Antworten auf ein Zeitalter der Krisen" (James Galbraith)
  • 7. Dezember, 9:30 Uhr: Gespräch "Zukunft eines sozia­len Europas" (Philippe Lamberts, Nicola Vendola)
  • 7 Dezember, 11:15 Uhr, Diskussionsrunde "Wege der Gewerkschaften zu einem sozia­len Europa" (François Chérèque, Judith Kirton-Darling, Manuel Fernández López, Josef Středula)
  • 7. Dezember, 13 Uhr: Den Kurswechsel gestal­ten (Berthold Huber)

Letzte Änderung: 06.12.2012


Adresse:

IG Metall Vorstand | Wilhelm-Leuschner-Straße 79 | D-60329 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6693-2857 | | Web: www.hp.igm.de

Service-Links: