Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ Hewlett-Packard

Informationen der IG Metall für Beschäftigte bei Hewlett-Packard



Aktion: Rote Karte

Rote Karte

18.03.2013 Der ökumenische Verbund hat die Aktion "Rote Karte" auf den Weg gebracht. Mit der roten Postkarte kann zum Ausdruck gebracht werden, was vom Vorgehen des Managements zu halten ist: nichts!

Die Argumente, die die Arbeitnehmervertretung gegen die Schließung anbringt, gehen weit über die Angst um die Arbeitsplätze in der Region hinaus. Man befürchtet, dass die Schließung in Rüsselsheim noch weitreichender Kürzungen mit sich ziehen wird.

Mit der Aktion "Rote Karte" der ökumenische Verband Solidarität zeigen und auch einzelnen Gemeindemitgliedern und Interessierten die Möglichkeit geben, sich aktiv an der Solidarität zu beteiligen.

"Die Karte will signalisieren, dass wir als Christen durchaus kritisch die wirtschaftlichen Entwicklungen und besonders auf die Wahrnehmung der sozialen Verantwortung bei unternehmerischen Entscheidungen wertlegen", so die Verantwortlichen in einer Stellungsnahme.

Weitere Informationen auf der Seite hpler.de.

Anhang:

Rote Karte

Rote Karte

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 446.51KB

Download

Letzte Änderung: 08.04.2013


Adresse:

IG Metall Vorstand | Wilhelm-Leuschner-Straße 79 | D-60329 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6693-2857 | | Web: www.hp.igm.de

Service-Links: