Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ Hewlett-Packard

Informationen der IG Metall für Beschäftigte bei Hewlett-Packard



Beschäftigtenbefragung der IG Metall

Arbeit: Sicher und Fair!

02.09.2013 "Arbeit: sicher und fair! Die Befragung." So lautete das Motto der Beschäftigtenbefragung der IG Metall im Wahljahr 2013. Mehr als 500.000 Beschäftigte haben sich geäußert.

Was wollen die Beschäftigten?

Wir wollten von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern direkt hören: Was fordern sie von der Politik? Was sind ihre Erfahrungen im Betrieb? Welche Erwartungen haben sie an ihre berufliche Zukunft?

Mitgemacht haben mehr als eine halbe Million Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Zwei Drittel gehören der IG Metall an und ein Drittel ist kein Gewerkschaftsmitglied. Die Bereitschaft der Beschäftigten insgesamt ist sehr groß, Fragen zu beantworten und dadurch umfangreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. Sehr viele Befragte haben zudem die Möglichkeit zu einem persönlichen Kommentar genutzt. Damit ist diese Aktion die umfangreichste und größte Beschäftigtenbefragung in Deutschland. Das Ergebnis hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Die IG Metall legt die umfassendste empirische Erhebung zu zentralen politischen und betrieblichen Gestaltungsfragen für den industriellen Sektor einschließlich der industrienahen Dienstleistungen und Handwerksbranchen vor.

Die IG Metall fragt ihre (potentiellen) Mitglieder

Mit dieser Aktion haben wir unseren Mitgliedern und den Beschäftigten im Zuständigkeitsbereich der IG Metall ein Angebot zur direkten Beteiligung gemacht. Wir setzen auf mehr individuelle Möglichkeiten zur Mitgestaltung. Wir wollen unseren Anspruch verwirklichen, die Demokratie im Betrieb zu stärken. Damit werden die Mitbestimmung, die Arbeit der Vertrauensleute, Betriebsräte und JAVen gestärkt. Denn die betrieblichen Erfahrungen bestätigen: Mehr Beteiligung stärkt unsere Handlungs- und Durchsetzungsfähigkeit in betrieblichen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen und trägt zur Mitgliederbindung und -gewinnung bei.

Der Rücklauf bestätigt, dass unser Weg in Richtung Beteiligungsgewerkschaft richtig ist: Die Mitglieder und Beschäftigten wollen ihre Erfahrungen einbringen, selbst mitmachen und mitgestalten. Sie wollen über zentrale Fragen in ihrem Arbeitsleben selbst mitbestimmen.

Die Ergebnisse werden eine wesentliche Grundlage unserer Arbeit. Die Informationen bieten Orientierungen, aus denen wir Leitlinien für unsere Arbeit erstellen. Sie sind ein wichtiger Baustein für die Weiterentwicklung unserer gewerkschaftlichen Ziele. Wir werden detaillierte Analysen zu einzelnen betriebspolitischen Fragen, zum Beispiel Qualifizierung oder altersgerechte Arbeit, erstellen. Auch für die Weiterentwicklung der Zielgruppenarbeit für Angestellte, Frauen oder junge Beschäftigte werden wir mit differenzierten Analysen die Informationen auswerten und nutzen. Bei den Schlussfolgerungen wird die Linie der Befragung fortgesetzt: Beteiligungsorientiert werden wir unsere weitere Programmatik gestalten.

Die Ergebnisse im Detail ...

... führen an dieser Stelle zu weit. Eine allgemeine, überblicksartige Auswertung ist unter unten stehendem Link abrufbar. Darüber hinaus gibt es tiefergehende Auswertungen zu speziellen Aspekten des Arbeitens oder zu den Problemen bestimmter Berufsgruppen, zum Beispiel zu Alter und Rente, Arbeitszeiten oder Flexibilität. Unten steht der Link zur Überblicksseite.

Letzte Änderung: 23.08.2013


Adresse:

IG Metall Vorstand | Wilhelm-Leuschner-Straße 79 | D-60329 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6693-2857 | | Web: www.hp.igm.de

Service-Links: