Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ Hewlett-Packard

Informationen der IG Metall für Beschäftigte bei Hewlett-Packard



IG Metall startet Crowdworking-Portal

FairCrowdWork

01.05.2015 Die IG Metall hat faircrowdwork.org gestartet. Hier finden Clickworker Beratung und Hilfe, können sich in einer Community über die Bezahlung austauschen und vor unseriösen Auftraggebern warnen.

Beim sogenannten Crowdworking wird Arbeit über Internet-Plattformen vergeben. Die Auftraggeber bleiben oft anonym - genau wie die Auftragnehmer. Letztere sind meist Solo-Selbstständigen und arbeiten oft unter äußerst unfairen Bedingungen. Das Einzige, worauf sie sich berufen können, sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der jeweiligen Plattform, die die Arbeit vermittelt. Doch manche AGB verstoßen sogar gegen geltendes Recht. Zumindest aber sorgen sie oftmals für ein extremes Ungleichgewicht zum Nachteil der Cloudworker. Mit faircrowdwork.org können die Netzarbeiter jetzt gemeinsam mit der IG Metall eine Gegenmacht bilden.

Einige Plattformen wollen den Solo-Selbstständigen beispielsweise verbieten, untereinander zu kommunizieren. Wahrscheinlich aus Angst, sie könnten sich organisieren und Missstände öffentlich machen. Manchmal sind auch die Beschreibungen der ausgeschriebenen Aufgaben nicht eindeutig. Oder die geleistete Arbeit wird unbegründet abgelehnt. Natürlich spielt auch eine große Rolle, wie gut oder schlecht die Auftraggeber auf Plattformen wie beispielsweise "Clickworker", "Amazon Mechanical Turk", "Elance-oDesk" oder "freelancer" bezahlen.

Daneben gibt es Ratgeber und Hilfe, auch ein kostenloses Servicetelefon ist ab Montag geschaltet. Außerdem haben Experten die AGB einer Reihe von Plattformen genau unter die Lupe genommen. Ein breites Serviceangebot, das bislang weltweit einzigartig ist.

Letzte Änderung: 01.05.2015


Adresse:

IG Metall Vorstand | Wilhelm-Leuschner-Straße 79 | D-60329 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6693-2857 | | Web: www.hp.igm.de

Service-Links: