Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall @ Hewlett-Packard

Informationen der IG Metall für Beschäftigte bei Hewlett-Packard



Beschäftigte von HPE wollen Sicherheit

Forderungskatalog übergeben

02.03.2016 Die Vertrauensleute der IG Metall, vertreten durch Volker Müller und Rainer Beck, haben dem stellvertretenden GBR-Vorsitzenden Claus Henrici einen Forderungskatalog mit 270 Unterschriften übergeben.

Bad Homburg - Die gewerkschaftlichen Vertrauensleute der IG Metall, vertreten durch Volker Müller und Rainer Beck, haben dem stellvertretenden GBR-Vorsitzenden von Hewlett Packard Enterprise, Claus Henrici, rund 270 Unterschriften übergeben, die sie in Bad Homburg zu ihrem Forderungskatalog zur Verbundpartnerplanung gesammelt haben.

Hewlett Packard Enterprise beabsichtigt deutschlandweit ca. 1400 Mitarbeiter aus der Sparte Enterprise Services per Outsourcing zu sogenannten "Verbundpartnern" abzuschieben. Die Unterzeichner fordern für diesen Personenkreis die Absicherung der Beschäftigungsbedingungen und der erworbenen Ansprüche, sowie Regelungen zur Beschäftigungssicherung.

Nicht nur Betroffene haben sich den Forderungen der Vertrauensleute angeschlossen. Ebenso haben sich Mitarbeiter anderer Bereiche solidarisch erklärt, da sie befürchten, dass sie in Zukunft von ähnlichen Planungen bei HPE betroffen sein können.

Den Forderungskatalog gibt es am Ende dieses Artikels als Download.

Anhang:

Forderungskatalog

Forderungskatalog

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 141.88KB

Download

Letzte Änderung: 01.03.2016


Adresse:

IG Metall Vorstand | Wilhelm-Leuschner-Straße 79 | D-60329 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 6693-2857 | | Web: www.hp.igmetall.de

Service-Links: